Fitness, Lifestyle

Die 8 besten Fitnesstipps für Studenten

4. Dezember 2018
7-fitness-tipps-fuer-studenten-fitfunfruits-fitnessblog-lifestyleblog

Damit du nicht vom Studenten zum Patienten wirst und deine Gesundheit nicht an dem Lern-, Prüfungs- und womöglich auch Partystress leidet, habe ich dir in diesem Beitrag meine 8 besten Fitnesstipps für Studenten zusammengestellt.

1. Sportangebote für Studenten nutzen

In den meisten größeren Städten gibt es eigens Sportangebote für Studenten. In Wien bietet zum Beispiel das USI die unterschiedlichsten Sportarten von Aerobic über Fechten bis Wasserball für Studierende zu einem verbilligten Preis an. Diese Angebote habe ich auch schon öfters in Anspruch genommen. Beispielsweise war ich in einem HipHop Kurs, einem Leichtathletik Kurs und auch ein Kick Box Kurs steht schon seit längerem auf meinem Programm. Diese Sportart scheint jedoch bei Studenten sehr beliebt zu sein, da es mir nun schon zweimal passiert ist, dass alle Kickbox-Kurse ziemlich schnell ausgebucht waren. Tipp: Schnell sein lohnt sich! Sieh dir deshalb die Kurse bereits zu Semesterbeginn genau an, damit du dich rechtzeitig in deinen Lieblingskurs einschreiben kannst.
In vielen Fitnessstudios und auch anderen Sportvereinen gibt es sehr oft Studentenpreise, die bereits für ein geringes Studentenbudget erschwinglich sind. Ersteres nutze ich besonders gerne, da es hierbei in Wien bereits Monatspreise ab 20€ gibt. Nütze diese Angebote, so sparst du dir einiges an Geld, lernst neue Leute kennen und tust etwas Gutes für deine Gesundheit.

2. Multitasking – Cardio und lernen

Sport und gleichzeitig lernen geht nicht? Geht doch! Der ultimative PRO-Tipp: Nimm dir ein Buch oder Skriptum einfach mit ins Fitnessstudio. Setzt dich ans Fahrrad oder geh auf einen Crosstrainer, hier gibt es meist eine kleine Ablage für dünne Bücher oder Skripten. Werden Vorlesungen bei dir aufgezeichnet oder kannst du Streams am Handy anschauen? Noch besser! Ohrenhörer rein, Handy auf die Ablage und schon geht es los. So hast du gleich mal zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen! Cardio und lernen – so einfach geht’s! Tipp: Mit dem Laufband funktioniert es leider so gut wie nicht, es sei denn du gehst darauf anstatt zu laufen 😉 Laufen und gleichzeitig lesen könnte ansonsten etwas tricky werden.

3. Trainingsbuddy

Ein weiterer guter Tipp ist dieser: Such dir einen Trainingsbuddy! Ich verspreche dir, das wirkt Wunder. Mit einem Partner/einer Partnerin an der Seite lässt man das Training nicht so leicht sausen. Macht man sich einen gemeinsamen Zeitpunkt aus, so ist es unwahrscheinlicher diesen nicht wahrzunehmen. Man mag ja dem Freund/der Freundin auch nicht absagen. 😉 Der weitere Vorteil ist, dass man sich gegenseitig motiviert. Gemeinsam ist der Weg um einiges leichter und man ist somit nicht alleine, wenn das Training mal hart und die Motivation nicht gerade am Höhepunkt ist.

4. Zur Uni mit dem Rad

Bewegung bereits vor und auch nach der Uni ist ganz einfach möglich mit einem tollen Untersatz namens „Fahrrad“. Vor den Universitäten gibt es immer unzählige Möglichkeiten sein Fahrrad zu befestigen. Somit steht einer morgendlichen und abendlichen Bewegungstour nichts im Wege. Die Fahrradwege sind in Großstädten wie Wien meist gut abgetrennt von den Autofahrbahnen, damit man auch sicher an sein Ziel gelangt. Ich persönlich, fühle mich nämlich richtig unwohl auf dem Fahrrad, wenn mich andauernd Autos an den unmöglichsten Stellen überholen und ich weiß, dass ich gleich mit der Bordsteinkante Bekanntschaft machen werde. Wem geht es auch so?

die-8-besten-fitnesstipps-fuer-studenten-fitfunfruits

5. Trainingszeiten fix einplanen

Bewegung nach Plan! Sport sollte ein fester Bestandteil deines Alltags sein. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass deine Trainingszeiten einen fixen Platz im Kalender haben. Plane diese am besten immer am Anfang der Woche. Ob es nun ein Kurs ist, den du besuchen magst oder eine Trainingseinheit im Fitnessstudio, schreibe es dir direkt in den Kalender. Denn genauso wie du deine Unikurse im Kalender notierst, so solltest du es auch mit deinem Sportprogramm machen.

6. Fitnessstudio in der Nähe der Uni nutzen

Vor allem in Großstädten ist das eine weitere tolle Möglichkeit, um sein Training gut einzuplanen und in den Unialltag zu integrieren. Beispielsweise befindet sich direkt neben dem Hauptgebäude der Uni Wien ein Fitnesstudio. Das ist doch richtig klasse oder nicht? Gleich mal die Sportsachen mit auf die Uni nehmen und vor oder nach den Kursen oder sogar dazwischen, wenn genug Zeit ist, das Fitnessstudio rocken! Erkundige dich am besten, welche Fitnessstudios es in Uninähe oder auch in der Nähe deiner Wohnung gibt. So klappt das mit dem Training gleich mal um einiges leichter.

7. Meal Prep

Vorbereitung ist die halbe Miete. Ein guter Tipp, um auch als Student nicht nur auf Fast Food und Junk-Food zurückzugreifen, ist das Essen am Vorabend vorzukochen. So bist du auch unter dem Tag bestens versorgt und gibst deinem Körper die Nährstoffe, die er auch wirklich braucht – ich rede hier natürlich nicht von Schoko und zuckerhaltigen Speisen! Gesunde Snacks für zwischendurch sind sehr wichtig, da sie dich mit der nötigen Energie versorgen und du deine Konzentration damit optimal förderst. Musst du morgens früh raus und bist in Eile, weil du fast eine Vorlesung verschlafen hättest? Damit du in den Pausen nicht an Hunger leidest, nimmst du dir dein Essen in Zukunft einfach selbst mit. So bleibst du auch als Student gesund und fit!

8. Homeworkouts

Als Student verlässt man vor allem zur Prüfungszeit kaum noch die Wohnung und verkriecht sich hinter Skripten und Büchern. Doch ohne Pause geht hierbei trotzdem nichts. Auch wenn die Zeit knapp wird und du denkst, damit werde ich wohl nie fertig. Mach‘ regelmäßig Pausen! Geh raus frische Luft schnappen, lenke dich mit etwas anderen ab oder mache eine kurze Homeworkout Session. So hast du danach wieder einen freien Kopf und kannst gelerntes besser aufnehmen und auch behalten. Probiere es einfach selbst aus!

In diesem Sinne, wünsche ich allen Studenten weiterhin viel Erfolg und haltet euch auch in der stressigen Zeit fit! So bleibt ihr gesund und trotzt auch in der stressigen Zeit den Krankheiten.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.