Fitness, Motivation

Bewegung im Winter – diese drei Sportarten halten dich fit

20. Dezember 2018
die-drei-besten-wintersportarten-bewegung-im-winter-fitnessblogger-advent-2018-fitfunfruits

Ich freue mich sehr, heute ein weiteres Türchen unseres Blogger-Adventkalenders aufzumachen. Gemeinsam mit fünf anderen Bloggerkolleginnen war es uns dieses Jahr ein Anliegen, den Advent bewusst und besinnlich einzuläuten. Jedes Adventwochenende und an ausgewählten Tagen kam jeweils einen Blogbeitrag mit fachlichen Infos, Empfehlungen und persönlichen Tipps für einen gesunden Weihnachtsalltag online. Auch wir möchten die Tradition des Schenkens wahren und bieten euch spannende Gewinne, die gleich an den Vorsätzen fürs neue Jahr anknüpfen. Damit ihr die Beiträge und spannenden Gewinnspiele meiner Kolleginnen nicht verpasst, markiere ich sie euch am Ende des Beitrages. Nun freut es mich, auch an der Reihe zu sein und euch mit meinen liebsten Sportarten für den Winter auszustatten – Motivationstief ade!

Warum Sport im Winter?

Sport im Winter? Für viele löst allein der Gedanke sich an der frischen, kalten Luft zu bewegen bereits Gänsehaut aus. Die Motivation sinkt im Winter bei so einigen wortwörtlich in den Keller. Doch auch in diesen Monaten ist es wichtig fit zu bleiben, damit man sich gesund hält und seine Abwehrkräfte stärkt. Durch Bewegung und gesunde Ernährung trotzt man auch im Winter den Grippewellen. Warum Winterkälte uns stark und gesund macht, könnt ihr sehr ausführlich bei meiner Bloggerkollegin Sportblog.cc nachlesen.

Wie es auch so schön heißt „Summer bodies are made in winter“ – an diesem Spruch ist so einiges an Wahrheit dran. Wenn du im Sommer in Form sein willst, dann musst du bereits jetzt mit dem Training beginnen. Um ehrlich zu sein, 3 Wochen vor Sommerbeginn kann leider auch das beste Fitnessprogramm keine Wunder mehr bewirken. Wer im Sommer also sein Wohlfühlgewicht haben möchte, muss schon im Winter daran arbeiten. So kann man eine Routine aufbauen, den Sport in den Alltag integrieren und tolle Erfolge bis zum Sommer erzielen

Aus diesen Gründen wird es Zeit JETZT Sport zu machen! Hier meine drei besten Sportarten für Bewegung im Winter:

1. Ski fahren, Snowboarden und Rodeln

Ab auf die Piste! Die Evergreens wie Ski fahren und Snowboarden gehören zu jedem Winter einfach dazu. Österreich bietet mit den unzähligen Skigebieten optimale Möglichkeiten, um sich auch im Winter körperlich auszutoben. Für Wiener liegt das nächstgelegene Skigebiet, wie der Semmering, auch nicht weit entfernt. So kann man einfach mal spontan die Sachen packen und einen Tagesausflug auf die Skipiste machen. Dem Vergnügen im Schnee steht nichts im Wege! Tipp: Die richtige Sportausrüstung ist beim Skifahren natürlich das A und O. Skianzug und Helm zählt dabei zur Grundausstattung. Skier, Skischuhe und Stöcke kann man sich meist direkt vor Ort auch ausborgen.

Aber auch Rodeln ist eine tolle Möglichkeit um sich im Winter zu bewegen. Gemeinsam mit Freunden macht es dazu noch einen großen Spaß. Tipp: Am Semmering (Zauberberg) gibt es ebenfalls tolle Möglichkeiten zum Rodeln!

Eisbär-Mütze-Sportmode-Fitnessblog-fitfunfruits

2. Eislaufen

Eislaufen kann man nur im Winter – das ist schon mal der erste Grund es auszuprobieren! Anfangs ist es meist etwas ungewohnt sich auf dem glatten Eis zu bewegen, doch nach kurzer Zeit hat man den Dreh bereits raus. Eislaufen ist gut für die Ausdauer sowie die KoordinationTipp: Wenn das Eislaufen bereits gut funktioniert, versuche dich an einfachen Kunststücken. Ich persönlich sehe mir des Öfteren Youtube Videos an, wie man sich an bestimmte Figuren herantasten und lernen kann. So kann man sich selbst am Eis ein wenig challengen und es macht wirklich viel Spaß.
Wichtig auch beim Eislaufen ist die richtige Ausrüstung: geschliffene Schlittschuhe, warme Kleidung und bei Bedarf auch ein Helm, um Verletzungen zu vermeiden (vor allem bei Kindern sehr zu empfehlen!).

Eislaufen ist vor allem jetzt in der Weihnachtszeit perfekt. Das Feeling, wenn im Hintergrund Weihnachtsmusik ertönt und man sich elegant am Eis fortbewegen kann, ist einfach unbeschreiblich. Hier kommt Weihnachtsstimmung auf!

3. Laufen im Winter

Joggen, auch im Winter, stärkt enorm unsere Abwehrkräfte. Es ist zu kalt, zu nass, zu verschneit – diese Ausreden gehören ab jetzt (für jeden der das hier liest) der Vergangenheit an! Auch in den Wintermonaten steht einem Lauf im Freien nichts im Wege. Wichtig dabei ist nur auf die richtige Laufkleidung zu achten. Es gibt bereits eigens für die kälteren Jahreszeiten hochwertige Sportkleidung, die perfekt für das Laufen geeignet ist. Bei den Laufhosen ist beispielsweise ein Modell mit Windstopperfunktion am besten geeignet, ansonsten gilt das Zwiebelprinzip. Tipp: Es gilt generell die Faustregel – Wenn man zur Tür hinausgeht, darf man leicht frösteln (nicht frieren!), denn dann ist man perfekt für den Lauf angezogen.

Um Erkältungen zu verhindern, sollte man grundsätzlich bei Sport im Freien (speziell im Winter) längere Pausen und Stopps vermeiden. Vor allem wenn man nassgeschwitzt ist, kann man sich bei längeren Zwischenstopps schnell einen Schnupfen einholen. Am besten vermeidet man deshalb intensive Trainingseinheiten wie Sprints und arbeitet lieber an der Grundkondition.

Brauchst du noch mehr Motivationstipps? Dann kannst du dir unter meinem Reiter zum Thema Motivation, noch viele weitere Tipps holen!

 

Welche Sportart machst du am liebsten in den Wintermonaten? Bist du gerne im Freien oder ziehst du Indoor Training vor?

bewegung-im-winter-diese-drei-sportarten-halten-dich-fit-fitfunfruits-wintersport

Hier findet ihr die letzten Beiträge des Fitnessblogger Adventkalenders:

Fitmelicious: Melanie verrät seit 2. Dezember, wie du fit und ohne Extra-Kilos durch den Advent kommst. Da sind ein paar wirklich praxisnahe Tipps dabei, die Melanie als Ernährungsexpertin und Mama selbst erprobt hat.

Placevaventura: Bei Eva geht es seit 6. Dezember heiß her! Es dreht sich alles um Hot Sculpt Yoga und wissenswerte Hintergründe. Obendrauf wartet ein attraktiver Preis auf dich, den du noch bis zum 16. Dezember 2018 (23:59 Uhr) mit etwas Glück abstauben kannst!

Secret Garden Fitness: Am 9. Dezember hat euch Lela etwas über den wahren Kern der ganzen Weihnachtssache erzählt. Einerseits, warum sie kein Fan von adventlichem Konsumwahn ist, andererseits, wie du mit ihrem exklusiven Core-Workout die Weihnachtskekse doch noch abtrainieren kannst.

Sportblog: Bernadette setzt auf die Kälte! Wie regelmäßige Kältereize den lästigen Winterspeck kleinhalten,brachte sie uns am 12. Dezember näher. Auch hier wartet ein Weihnachtsgewinn auf euch!

Mafambani: Melanie setzt auf nachhaltige Besinnlichkeit. Am 16. Dezember hat sie ihre persönlichen Tricks und Rituale für kleine Auszeiten verraten! Dazu gibt’s auch bei ihr das passende Geschenk für Weihnachten. Wenn du bis jetzt noch im Shoppingwahnsinn feststeckst, wird’s Zeit dort vorbeizuschauen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.