Fashion, Fitness

What’s in my bag? – Gymnastics

25. März 2016

whats in my bag-turnen

What’s in my bag Posts – wer kennt sie nicht? Viele Blogger lassen uns dadurch einen Blick in ihre Handtaschen werfen. Ich finde es immer wieder interessant, was andere Leute so alles mit sich schleppen. Bei mir gibt es jedoch keinen Eintrag über den Inhalt meiner Handtasche, sondern ich zeige euch, was sich so alles in meiner Turntasche befindet.

Da ich zweimal pro Woche turnen gehe, habe ich mir vor kurzem eine eigene Tasche dafür zugelegt. Sonst habe ich meine Turnsachen immer in meine Handtasche gestopft. Doch vor kurzem hatte ich Lust eine eigene Turntasche zu besitzten. So habe ich mir also diesen süßen Nike Trainingsbeutel gekauft und hier passen meine Sachen perfekt hinein.

 

whats in my bag-turnen2 whats in my bag-turnen3

What’s in my Bag?

Also was ist nun drinnen in meiner Turntasche? Ich schleppe generell nicht viel mit zum Turnen, eigentlich nur das Nötigste. Ihr werdet euch jetzt sicher fragen, warum ich kein Badetuch oder Shampoo mitnehme? Da ich meistens mit dem Auto unterwegs bin und nach dem Turnen gleich nach Hause fahre, ist es einfach angenehmer daheim zu duschen. Was alles beim Training nicht fehlen darf, verrate ich euch jetzt:

whats in my bag-turnen6

whats in my bag-turnen7

  • Nike Trainingsbeutel
    Es gibt ja so viele verschiedene bunte und mit Sprüchen bedruckte Beutel. Ich habe genau dieses Modell schon in München entdeckt und seitdem ist es mir einfach nicht aus dem Kopf gegangen. In Wien habe ich es letzte Woche nach einigem Suchen auch gefunden und musste einfach zuschlagen.

 

  • Kurze Hose + Lange Hose
    Warum ich zwei Hosen mithabe? Ganz einfach – ich entscheide immer spontan, welche ich lieber trage, meistens ist auch noch eine dreiviertel Hose mit dabei.

 

  • Turnanzug + H&M Top
    Wie gesagt, ich entscheide meist aus dem Bauch heraus, was ich trage und deshalb nehme ich sowohl Turnanzug, als auch ein einfaches normales Top mit zum Training. Beim Turnen habe ich so gut wie immer eng anliegende Kleidung an, weil es einfach nervt, wenn man andauernd an dem Gewand herumzupfen muss und alles einfach nur herumflattert.

 

  • Stufenbarren Handschutzleder + Schweißband
    Ohne meine Handschutzleder (ich nenne sie eigentlich Reckbänder) kann ich am Stufenbarren gar nicht turnen. Die Einen können nicht mit und die Andern nicht ohne diesen Dingern. Da ich mir als kleines Kind schon angewohnt habe damit zu trainieren, benutze ich sie so gut wie immer. Die Schweißbänder werden unter den „Reckbändern“ getragen, weil sie so besser am Handgelenk sitzen und es einfach angenehmer ist.

 

  • Trinkflasche
    Sollte natürlich bei keiner Sportart fehlen.

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Susi 30. März 2016 at 15:21

    So etwas lese ich immer gern 🙂
    Habe vor kurzem auch einen ähnlichen Post verfasst, in dem es um den Inhalt meiner Sporttasche geht.

    Liebste Grüße
    Susi von http://www.love-lift-run.com

    • Reply fit.fun.fruits 11. Mai 2016 at 20:58

      Oh toll, dann werde ich gleich mal bei dir vorbeischauen. 🙂
      Liebste Grüße,
      Melanie

  • Reply liebe was ist 2. April 2016 at 13:13

    in meine Gym-Bag kommt nicht viel rein, bzw. oft brauche ich keine, weil ich einfach von der Haustür aus loslaufe 😉
    aber zum Yoga kommt immer ein Yogatowel mit in die Bag und Sweats zum drüber ziehen, wenn es dann kühler wird nach der Yogastunden!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Reply fit.fun.fruits 11. Mai 2016 at 20:57

      Da kann ich dir nur zustimmen, denn zum Laufen vor der Haustüre braucht man auch wirklich keinen Rucksack. Das mit dem Sweater ist eine wirklich gute Idee, so ist man auch für kühleres Wetter bestens vorbereitet. 🙂
      LG,
      Melanie

  • Reply Alissa 3. April 2016 at 18:24

    Ich liebe Whats in my Bag Posts sehr und deshalb ist es auch mal super interessant zu sehen, wie das quasi in der Sport Edition aussieht! Cooler Post! 🙂 <3
    Küsschen an dich :*
    Alissa
    http://www.alissaloves.de

    • Reply fit.fun.fruits 11. Mai 2016 at 20:54

      Dankeschön! 🙂 Das freut mich, dass der Post dir gefällt.
      LG,
      Melanie

    Leave a Reply