Foodie

Selfmade Protein bars

20. April 2016

Die Auswahl an Proteinriegeln ist riesig, von Kokos, Schokolade über Banane, Cookie Cream und vielem mehr ist alles vertreten. Doch es gibt eine noch bessere Alternative zu den gekauften Riegeln, denn selbstgemacht schmeckt’s noch immer am Besten!

Eiweißriegel kaufen oder selber machen?

Bevor ich euch mein Rezept vorstelle, zeige ich noch kurz, welche Vor- und Nachteile es zwischen gekauften und selbstgemachten Riegeln gibt. Ein großer Vorteil von gekauften Riegeln ist die Haltbarkeit, denn man kann sie über Wochen und Monate hinweg aufbewahren. Die selbstgemachten Snacks sollte man hingegen innerhalb einer oder zwei Wochen verzehren, da sie nicht so lange halten. In puncto Preis sind die Riegel vom Geschäft eindeutig teurer, denn hier muss man pro Stück mit 1-3 Euro rechnen. Auf eine größere Menge aufgerechnet, muss man hier schon tief in die Tasche greifen. Weiters sind die gekauften Eiweißriegel oft gar nicht so gesund, wie man denken mag. Schaut man sich die Inhalte an, so sieht man, dass in den Riegeln oft viel Fett und Zucker enthalten sind. Bei den selbstgemachten Snacks kann man natürlich selbst entscheiden was hineinkommt und was einem schmeckt. So weiß man auch, was wirklich drinnen ist!

Deshalb möchte ich euch meine Alternative zu den gekauften Proteinriegeln zeigen. Blitzschnell und wirklich einfach – das hört man doch gerne oder? Genau das ist auch dieses Rezept! Ihr braucht dazu nicht viele Zutaten und mit 5-10 Minuten Vorbereitung nimmt dieser Snack auch nicht viel Zeit in Anspruch. Also, los geht’s!

Zutaten:

100g Haferflocken
40g Proteinpulver
40g Mandeln (gehobelt)
50g getrocknete Früchte
20g Leinsamen
1 EL Honig
250g Magertopfen (Magerquark)
250ml Mandelmilch

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen, bis sich eine zähe Masse bildet. Bei dem Proteinpulver habe ich den Geschmack Schokolade gewählt. Anschließend das Ganze auf ein Backblech mit Backpapier geben und zirka 2cm dick auftragen. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen und anschließend das Blech hineingeben. 20-25 Minuten backen und dann sind die Riegel auch schon fertig! Zum Schluss den Teig in Streifen schneiden und abkühlen lassen. Fertig sind die selbstgemachten Proteinriegel.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 selbstgemachte-Proteinriegel3selbstgemachte-Proteinriegel2

Eine weitere Variante wäre, die Riegel mit Schokolade zu überziehen. Ich habe hierfür eine 70%ige Schoko verwendet.  selbstgemachte-Proteinriegel4

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Nasti 21. April 2016 at 22:54

    Coole Idee, die Riegel selbst zu machen. Ich stehe häufig im Laden vor dem Regal und kaufe mir dann doch keinen Riegel, weil die, wie du schon schreibst, teilweise wirklich sehr teuer sind. Das Rezept hört sich genial und easy an, ich liebe Rezepte mit wenigen Zutaten 😉 Liebe Grüße, Nasti
    THECLASSYDRESSY

    • Reply fit.fun.fruits 11. Mai 2016 at 20:49

      Dankeschön! 🙂 Ja das tolle an dem Rezept ist, dass es wirklich super schnell geht. Ich mache die Riegel mittlerweile so gut wie jede Woche und variiere immer wieder mit verschiedenen Zutaten, wie Kokosraspeln, Cashew Nüsse und Whey in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen 🙂
      LG,
      Melanie

  • Reply evimjv 6. Mai 2016 at 21:13

    Die sehen ja toll aus 🙂

    • Reply fit.fun.fruits 11. Mai 2016 at 20:45

      Dankeschön 🙂
      LG

    Leave a Reply