Lifelover, Travel

Mailand Travel Guide

12. Juli 2017
Duomo di Milano - Mailänder Dom - Terrassen

Ein Wochenende in Mailand war der perfekte Abschluss unseres Sommerurlaubs in Italien. Nach einer 3 ½ stündigen Fahrt von Caorle bis Milano sind wir endlich in unserem Hotel angekommen. Per Metro ging es dann gleich in die Innenstadt, auf einen Spaziergang. Wir lieben es in einer fremden Stadt einfach spazieren zu gehen, ohne Ziel und ohne genauen Plan wohin, so entdeckt man oft die schönsten Gassen und versteckte Plätze.

Top – Sehenswürdigkeiten

Mailand – bekannt als die Stadt der Mode. Diesem Image wird diese Stadt durch all die schmalen Gassen mit den unzähligen Geschäften von berühmten Designern bis hin zu den gängigen Großketten eindeutig gerecht. Wer Lust auf Shopping hat, der findet hier sicher das ein oder andere passende Teil, keine Frage!

Am zweiten Tag war bei uns aber Sightseeing geplant und das machen wir am liebsten mit einer Big-Bus-Tour. So lernt man etwas über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und kann aussteigen und sich diese näher anschauen, wenn man Lust darauf hat. Ich finde die Idee richtig klasse und wir machen so eine Big-Bus-Tour in wirklich jeder neuen Stadt.

– Duomo di Milano
Der Mailänder Dom ist die Top Sehenswürdigkeit schlechthin. Er ist einer der bedeutendsten gotischen Bauwerke in Italien und ein Muss für jeden Touristen. Tickets für den Mailänder Dom bekommt man nebenan im Ticket Office.

Tipp 1: Keine Nummer am Automaten ziehen und Ewigkeiten warten bis man aufgerufen wird! Nutzt die Self-service Schalter links im Rauminneren. Hier ist die Wartezeit wesentlich kürzer. Achtung: Man kann hier aber nur mit Karte zahlen!

Den Mailänder Dom besucht ihr am besten gleich in der Früh, wenn ihr lange Wartezeiten verhindern wollt. Wir waren so um 11 Uhr dort und sind insgesamt 45 Minuten (bei 33 Grad!) angestanden, um den Dom von Innen besichtigen zu dürfen.

Tipp 2: Die Knie und Schultern müssen bedeckt sein, sonst dürft ihr nicht in die Kathedrale. Am besten also vorher schon richtig anziehen, nicht das ihr in der Schlange ansteht und schlussendlich doch umdrehen müsst weil ihr nicht richtig angezogen seid. Man kann sich im Ticketoffice auch einen Mantel für 2 Euro kaufen.

– Terrassen des Mailänder Doms
Ein Aufstieg auf das Dach des Mailänder Doms ist ebenfalls Pflicht, wenn man die atemberaubende Architektur aus nächster Nähe bestaunen will. Die bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Ornamente sind wirklich erstaunlich. Von den Terrassen kann man auch über ganz Mailand blicken und an schönen Tagen sogar die Berge im Norden sehen.

Tipp 3: Wenn ihr nicht an gesundheitlichen Problemen leidet, nehmt die Treppen anstatt des Aufzuges. Das kostet ganze 4 € weniger!

Duomo di Milano - Mailänder Dom Duomo di Milano - Mailänder Dom Duomo di Milano - Mailänder Dom - fitfunfruitsDuomo di Milano - Mailänder Dom Duomo di Milano - Mailänder Dom - Terrassen Duomo di Milano - Mailänder Dom - Vorplatz

– Galleria Vittorio Emanuele II
Gleich neben dem Duomo die Milano befindet sich die berühmte, überdachte Einkaufspassage. Ein kurzes Schlendern durch die Galerie, vorbei an den Top Designer Geschäften, wie Louis Vuitton und Prada ist im Herzen von Mailand einen Besuch wert. Rundherum gibt es noch viele weitere Geschäfte auch die gängigsten Ketten wie H&M, Zara etc., wenn ihr Lust auf Shopping habt.

Galleria Vittorio Emanule II - Mailand Galleria Vittorio Emanule II - Mailand

– Castello Sforzesco
Ein Spaziergang durch das Schloss von Mailand erinnert an frühere Zeiten. Es wurde ursprünglich als Verteidigungsschloss gebaut, das erkennt man vor allem am Burggraben und den kleinen Löchern in den Mauern, die zum Beschuss der Feinde dienten. In dem Schloss befinden sich auch einige Museen, für die wir bei unserem Besuch leider keine Zeit hatten.

Tipp 4: An heißen Tagen die Füße vor dem Schloss Sforzesco in den Brunnen halten. Eine gute Abkühlung an warmen Sommertagen ist garantiert.

Castello Sforzesco - Mailand Castello Sforzesco -Mailand - Brunnen

– San Siro
Für alle Fußballbegeisterte gibt es auch in Mailand ein Stadion zu besichtigen. Die Big-Bus-Tour macht auch bei diesem einen Halt. Das zu Hause von Inter Mailand und AC Milan. Es ist nicht gerade das Neueste, aber es ist wirklich interessant anzusehen. Besonders den Aufgang zur Tribüne, der über die runden Säulen führt, fand ich sehr spannend.

Fun Fact: es gibt unterschiedliche Sesselfarben hinter den Toren, einen blauen Sektor und einen grünen Sektor. Was denkt ihr welcher Sektor zu welchem Club gehört? Ist doch klar, Blau gehört AC Milan und Grün Inter Mailand! (Italienisch hald ^^)

San Siro - Mailand - Fußballstadion

What to do in Milan

Nachdem ihr jetzt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennt, gibt es aber noch einige andere wirklich interessante Dinge in Mailand, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Hier kommen einige Tipps und Must-Do’s:

– mit der Metro 5 fahren
Unsere erste Fahrt vom Hotel in die Mailänder Innenstadt war mit der M5. Wir waren zu Beginn etwas verwirrt und erschrocken, doch dann fanden wir es ziemlich cool.  Die Metro 5 funktioniert nämlich ohne Fahrer! Ja ihr habt richtig gehört! Man kann sich ganz vorne hinsetzen und zuschauen, wie die U-Bahn unter der Erde entlang fährt. Anfangs wirklich ein komisches Gefühl, aber probiert es unbedingt selbst aus.

Fun Fact: Laut einem Bericht der Presse wird die neue U5 in Wien auch selbstfahrend!

– Aperitif mit Blick auf den Mailänder Dom
Um den Abend in Mailand perfekt ausklingen zu lassen, kann ich euch nur die Terrazza Aperol empfehlen! Hier könnt ihr an einem warmen Sommerabend, bei einem Drink auf der Terrasse, den Blick auf den Dom genießen. Man muss in dieser Bar mit Wartezeit rechnen, da sie oft voll ist und man nur zu einem Platz zugewiesen werden kann, wenn jemand geht.

Tipp 5: „private Party“. Wir waren hier an einem Samstagabend. Vor dem Eingang stand „private party“ und wir dachten uns, dass wir jetzt leider nicht hinein können. Tatsächlich war es aber einfach eine Party, wo man freie Platzwahl hatte. Wir zahlten 13 € Eintritt pro Person inklusive einem Getränk und Appetizer. Die Kellner gingen minütlich mit kleinen Snacks, wie Salaten, Chips und anderen Köstlichkeiten durch und man konnte jederzeit zugreifen. Danach waren wir satt und brauchten gar kein Abendessen mehr. Das Geld ist es also allemal wert!

– Metro Ticket
Die U-Bahn Tickets sind in Mailand, im Vergleich zu anderen Städten, relativ günstig. Wir zahlten 8,25€ für ein 48-h Ticket.

– Mailand mit dem Auto
Mit dem Auto in Mailand zu fahren, kann schon eine Herausforderung sein. Fährt man nicht sofort bei Grün los, folgt ein Hupkonzert und Mopeds fahren sowieso immer (auch bei Rot) und überall, auch auf Gehsteigen! Gute Nerven sind hier gefragt.

Tipp 6: Parkplatz bei der Unterkunft! Wenn ihr ein Hotel bucht, achtet darauf, dass ein Stellplatz für das Auto vorhanden ist. Die Parkplatzsuche könnte ansonsten ziemlich mühsam und teuer werden.

– Magnum Store
Wer im Sommer in Mailand ist und Lust auf ein Eis hat, der sollte unbedingt den Magnum Store besuchen. Hier kann man sich sein Eis selbst zusammenstellen, mit den unterschiedlichsten Toppings. Das Eis ist zwar eine absolute Kalorienbombe, aber es schmeckt himmlisch!

Metro 5 - Mailand - ohne Fahrer Magnum Store - Mailand

Adressen

Duomo di Milano: Piazza del Duomo, 20122 Milano
Galleria del Vittorio Emanuele II: Piazza del Duomo, 20123 Milano
Castello Sforzesco: Piazza Castello, 20121 Milano
San Siro: Piazzale Angelo Moratti, 20151 Milano
Terrazza Aperol: Piazza del Duomo, 20121 Milano
Magnum Store: Via delle Asole, 571, 20123 Milano
Hotel degli Arcimboldi (unser Hotel): Viale Sarca 336, 20126 Milano

Viel Spaß bei eurem nächsten Aufenthalt in Mailand!

Habt ihr schon einmal Mailand besucht und kennt andere gute Tipps für die Stadt?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply