Fitness, Personal

Eine ewige On-Off Beziehung mit dem Laufen?

22. Oktober 2017

Es ist ein ewiges Hin und Her. Einmal habe ich Lust, das nächste Mal wieder nicht. So eine On-Off Beziehung mit welcher Sportart auch immer, kann schon richtig anstrengend sein. Aber wie kann man es verändern?

Nur wir selbst können endlich den Entschluss fassen, es anders zu machen. Ich möchte jetzt voll durchstarten und es richtig und konsequent angehen. Nach der Sportmesse in Salzburg hat mich die Motivation gepackt und ein kleines Geschenk bzw. Mitbringsel (dieser tolle Kompressionsstrumpf) hat mich nun endgültig dazu gebracht, das Problem am Kragen zu packen.

Wie nennt man es so schön? Hass-Liebe. Genau das beschreibt meine Situation perfekt!

Wie konnte es nur so weit kommen? Eine zeitlang bin ich richtig gerne laufen gegangen, aber mittlerweile muss ich mich dazu quälen. Den Sommer über habe ich mir also eine Auszeit genommen von dem Laufen. Ich habe es vorrübergehend an den Nagel gehängt, weil es mich einfach nicht mehr freute. Aber jetzt, wo es wieder kälter wird, steigt mein Wille und ich packe das Problem jetzt am Kragen. Um genau zu sein, habe ich gestern damit begonnen. Vorbei sind die Ausreden, Melanie! Let’s do this!

on-off-beziehung-mit-dem-laufen-fitfunfruits

Der erste Lauf seit langem

Den Staub von den Laufschuhen erstmal hinunterblasen. Oh, ja die waren schon länger nicht mehr in Verwendung! Rein in das Sportgewand, Schuhe zuschnüren und raus in die frische Luft. Ich wusste bereits, was mich erwartet. Meine Ausdauer ist zurzeit wirklich im Keller und somit war das Training auch dementsprechend. Ich habe für den Anfang 30 Minuten eingeplant und es lief ganz okay. Mittendrin habe ich noch ein kurzes Spielplatzworkout von 10 Minuten eingebaut, was das Ganze auch gleich auflockerte. Danach hieß es noch nach Hause laufen und hier wurden meine Füße plötzlich richtig schwer. Die letzten Minuten waren die anstrengendsten. Meine Kondition war im Keller und es fehlten noch ein paar Gassen bis nach Hause. Jetzt aufgeben? Nie im Leben! So habe ich auch die letzten Meter noch durchgebissen und ich war im Endeffekt total stolz auf mich. Ich bin das Problem angegangen und habe es für meine Verhältnisse ganz gut gemeistert. Die Motivation ist zurück!

Wie geht es weiter?

Wie bereits erwähnt bin ich vor einigen Jahren wirklich regelmäßig laufen gegangen und mir hat es wirklich Spaß gemacht. Die ersten paar hundert Meter sind zwar immer die schwierigsten, aber wenn man erstmal drinnen ist, laufen die Beine wie von selbst. Warum habe ich nur aufgehört es zu lieben? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht wirklich. Ich ging damals lieber in das Fitnessstudio und habe das Laufen nach längerer Pause und schwindender Kondition immer mehr vernachlässigt. Es lief also darauf hinaus, dass ich irgendwann ganz damit aufgehört habe.

So soll es aber nicht weitergehen. Nicht nur einmal in zwei Monaten laufen gehen, sondern regelmäßig. Das ist mein Ziel für die kommenden Monate! Wieder in meinen Rhythmus finden und das Laufen lieben lernen. Ein gutes Gleichgewicht zu finden zwischen Arbeit, Lernen und dem Sport. Jeder Anfang ist schwer, ich weiß das, doch irgendwann muss man den ersten Schritt wagen. Diesen habe ich gestern gemacht und ich bin richtig froh darüber. Das Gefühl, es endlich getan zu haben, ist einfach unbeschreiblich. Ich werde mich bemühen diese On-Off Beziehung endgültig zu beenden und in den nächsten Monaten nun wieder öfters die Laufschuhe zu schnüren. Wie es mir dabei gehen wird? Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

Also, egal wo ihr in eurem Leben gerade steht und was ihr vor habt zu tun. Macht es! Nur ihr könnt euer Leben verändern und nur ihr habt es in der Hand alte Gewohnheiten abzulegen und endlich damit zu beginnen, was ihr schon lange vorhabt. Macht den ersten Schritt!

„Der erste Schritt, um das zu erreichen, was du willst, ist es zu begreifen, dass du nicht dableiben darfst, wo du bist.“

on-off-beziehung-mit-dem-laufen-fitfunfruits on-off-beziehung-mit-dem-laufen-fitfunfruits on-off-beziehung-mit-dem-laufen-fitfunfruits

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply