Motivation

Der erste Schritt

20. August 2016

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt, doch genau dieser ist oft der Schwerste. Wie und wo fange ich an? Egal in welcher Lebenssituation, ob in Sachen Arbeit, Liebe, Studium oder anderem der erste Schritt ist immer mit Überwindung verbunden. Genauso ist es auch, wenn es um das Thema Sport geht.

der-erste-schritt-nike-first-step-white-shoes-black-white-detailJeder beginnt bei Null

Ja, auch Profisportler haben einmal den ersten Schritt gewagt und bei null begonnen. Aktuelles Beispiel: Olympia. Alle Olympiateilnehmer trainieren etliche Jahre auf diesen Wettkampf hin. Jeder von diesen Athleten hat klein angefangen. Niemand wurde über Nacht zum Profi. Die ersten Schritte sind natürlich schwer und man quält sich anfangs, ist schnell erschöpft. Doch es ist beruhigend zu wissen, dass es auch Profisportlern zu Beginn ihrer Karriere so ergangen ist. Seid euch deshalb bewusst, dass jeder einmal bei null beginnt. Also fangt heute an, denn so seid ihr eurem Ziel schon einen Schritt näher, als ihr das gestern wart!

„A journey of a thousand miles begins with a single step.“  Laotse

Gut Ding braucht Weile

Den Traumkörper von einem Tag auf den Anderen erreichen? So schnell funktioniert das leider nicht, das ist klar! Die größten Dinge im Leben brauchen Zeit, um zu wachsen. Ein Baum schießt auch nicht an einem Tag aus der Erde. Alles im Leben, benötigt eine gewisse Zeit und so ist es auch im Sport. Egal ob ihr euch als Ziel setzt abzunehmen oder an einem Marathon teilzunehmen. Alles benötigt Zeit und Geduld. Seid euch bewusst, dass ihr auch nach dem ersten Schritt weitergehen müsst, um an euer Ziel zu gelangen.

Hinfallen – Aufstehen – Weitergehen

Der Weg zu dem Ziel ist oft nicht einfach. Uns werden viele Steine in den Weg gelegt und oft hat man auch mit Rückschlägen zu kämpfen. Im Sport sind es oft Krankheiten oder Verletzungen, die einem zum Pausieren zwingen. Doch wichtig ist es den Willen nicht zu verlieren und weiter zu machen, auch nach Rückschlägen wieder aufzustehen. Den ersten Schritt habt ihr schon gemacht, also bewegt euch ständig vorwärts! Schaut nur zurück, um zu sehen, wie weit ihr schon gekommen seid.

„I walk slowly, but I never walk backwards“ Abraham Lincoln

Planung ist das halbe Leben

Der erste Schritt mag oft der Schwierigste sein. Man fragt sich, wie fange ich am besten an? Habe ich überhaupt die Zeit für Sport? Natürlich gibt es Tage, an denen auch ich keine Zeit finde, Sport zu machen. Doch irgendwann im Laufe der Woche ergeben sich Pausen, die man sportlich nutzen kann. Denkt einmal darüber nach, was ihr diese Woche so vorhabt. Oft gibt es Lücken – auch wenn es nur 30 Minuten am Tag sind – aber genau hier ist die Zeit, um euch sportlich zu betätigen. Ein schnelles Homeworkout ist in 30 Minuten locker erledigt. Und wenn einmal 3 Stunden am Tag frei sind, dann könnt ihr diese sogar nutzen, um in das Fitnessstudio zu fahren. Macht euch jede Woche einen Plan, wann ihr euer Training am besten in den Alltag integrieren könnt und ganz wichtig: Schreibt es auf!

Hat man den ersten Schritt also gewagt, so ist es natürlich das wichtigste auch nicht aufzugeben. Motivationstipps, zu diesem Thema findet ihr in einigen meiner bisherigen Blogposts hier und hier oder unter dem Reiter „Motivation“.

Also, los geht es. Wagt den ersten Schritt!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Fitnessfreak 8. Oktober 2016 at 20:11

    Sehr motivierend! Weiter so!

  • Leave a Reply